Die 5 Sprachen der Liebe – Das Geheimnis einer guten Ehe

– Die 5 Sprachen der Liebe –

Das Geheimnis einer guten Ehe?

Diese Frage beschäftig Millionen von Paaren auf der ganzen Welt. ….

Die 5 Sprachen der Liebe sollte jeder Ehepartner beherrschen, um eine glückliche Ehe zu führen. Wenn die Luft raus ist, sollten Sie das hier lesen…

Vor der Ehe ist Ihre Beziehung leidenschaftlich, voller gemeinsamer Aktivitäten und gegenseitiger Zuneigungsbekundungen. Sie gestalten liebevolle Geschenke für Ihren Partner/in, helfen ihm/ihr, wo Sie nur können, tauschen Zärtlichkeiten aus und versuchen sich möglichst attraktiv zu halten. Eine Zeit, voller gegenseitiger Aufmerksamkeiten und gezeigter und gelebter Zuneigung…. So könnte es ewig weitergehen und man beschließt den Weg gemeinsam weiter zu beschreiten….

Der Höhepunkt der Liebe wird am Tag der Hochzeit besiegelt und man schwelgt in Glückseeligkeit über sein persönliches Glück; voller Dankbarkeit dafür, jemanden gefunden zu haben, der ideal zu einem passt….

Der gemeinsame Alltag  –  ein Liebeskiller ?

Doch schon einige Zeit nach der Hochzeit flaut dieses Gefühl bei vielen Paaren ab… der Alltag, mit seinen vielen, kleinen Herausforderungen, beraubt uns vermeintlich der Leidenschaft und der gemeinsamen Zeit. Jeder hat sein eigenes Päckchen zu tragen und versucht dies auf seine/ihre ihm/ihr eigene Art zu meistern….. In der alltäglichen Hektik fällt schon mal das ein – oder andere unfreundliche Wort dem/r Partner/in gegenüber, man ist genervt, von dem Bedürfnis nach der körperlichen Nähe, oder der sexuellen Leidenschaft seines/r Partner/s/in, da man ja gerade mit einem wichtigen Problem beschäftigt ist, das einem die ganze Energie und Aufmerkamkeit raubt. „Keine Zeit jetzt für so etwas“…… „später vielleicht“……. „wenn wir erst mal Urlaub haben, dann“…… „wenn ich mein Problem gelöst habe, dann habe ich wieder Zeit für dich….“

K.O.

Und so geht, in einem scheinbar unmerklichen Prozess, allmählich die gegenseitige Wertschätzung füreinander verloren. Der Alltag, mit all seinen Herausforderungen und Problemen wird immer wichtiger. Der/die Partner/in ist ja schliesslich jederzeit verfügbar. Er/Sie ist für uns da, wenn wir ihn/sie brauchen und wir meinen, dass wir jederzeit auf ihn/sie zurückgreifen können, wenn uns danach ist. Unbeabsichtigt geben wir unserer/m Liebsten immer häufiger das Gefühl, dass alles andere wichtiger ist, als er, bzw. sie.

 

Wir verlernen allmählich die Sprache der Liebe, die wir vor unserer Ehe perfekt beherrschten. Das, was unsere/n Partner/in in unseren Augen so attraktativ machte, war seine/ihre uneingeschränkte Aufmerksamkeit uns gegenüber und die Tatsache, dass er/sie uns das Gefühl geben konnte, etwas ganz Besonderes zu sein. Jetzt fühlt man sich vom Partner/von der Partnerin übersehen und missachtet.

Für viele Frauen ist man in den Augen des Partners nur noch eine Putzfrau, für manche Männer ist man in den Augen der Partnerin nur noch der Geldesel; so wird man unmerklich auf seine Rolle und deren Eigenschaft reduziert und fühlt sich nicht mehr geliebt. Wo ist nur all die Leidenschaft, die Zärtlichkeit, die Bewunderung füreinander geblieben? Das Verständnis füreinander verfliegt und gegenseitige Vorwürfe werden alltäglich.

Dies ist der Zeitpunkt, an dem viele Paare beschließen, dass es so keinen Sinn mehr hat, weil keiner mehr das bekommt, was er braucht und was er sich vom Partner erhofft hatte. Häufig ist der Moment gekommen über eine Scheidung nachzudenken, weil sie nicht wissen, wie sie ihre Liebe wieder zum Leben erwecken können. Dabei ist es oft ganz einfach…..

Die 5 Sprachen der Liebe

Der amerikanische Paar- und Beziehungsberater Gary Chapmann hat 5 verschiedene Liebessprachen entdeckt, die auf so ziemlich jeden von uns irgendwie zutreffen.

Lernen wir, unseren Partner/ unsere Partnerin in dieser Sprache anzusprechen und – ganz wichtig: in dieser Sprache zu handeln, so geben wir ihm/ihr das Gefühl von uns geliebt zu werden. Wir machen unsere/n Partner/in glücklich, ohne uns verbiegen zu müssen. Sie ernten automatisch seine/ihre Wertschätzung und Gegenliebe. Geben Sie Ihrem/r Partner/in das, was er/sie braucht, um sich geliebt zu fühlen und SIE bekommen das, was SIE brauchen zurück !

1. Lob und Anerkennung

Überlegen Sie; was können Sie Ihrer/m Partner/in sagen, was sie/ihn glücklich macht? Ein Kompliment über sein/ihr Aussehen? Seine/ihre drolligen Eigenarten, die Sie so liebenswert finden, das Geschick, mit dem er/sie ein Problem löst? Das Grübchen um den Mund? Was ist es, dass Sie täglich Ihren Partner/in lieben lässt? Sagen Sie es ihrer/m Partner/in täglich! Er/Sie braucht es, wie die Luft zum Atmen…

2. Zweisamkeit

Gemeinsame Zeit mit dem Partner; für manch einem von uns ist es extrem wichtig, häufig gemeinsame Zeit mit seinem/r Partner/in zu verbringen. Was könnten Sie gemeinsam unternehmen, was ihn/sie glücklich macht? Es ist nicht so wichtig, grosse Aktivitäten auf den Plan zu rufen und sich ständig neue Freizeitevents auszudenken. Wichtig für den Partner, bzw. die Partner ist nur das Gefühl, dass Sie ihm/ihr Ihre Zeit schenken. Manchmal reicht es auch schon, wenn Sie gemeinsam auf dem Sofa sitzen und einen Film zusammen anschauen (aber bitte nicht nur), ein Glas Wein zusammen trinken, oder gemeinsam den Garten neu bepflanzen. Wichtig ist nur, dass Sie es gemeinsam machen, und das möglichst regelmässig! Vielleicht richten Sie sich einen Wochentag ein, der nur Ihnen gehört, und an dem Sie etwas gemeinsam unternehmen (jeder darf abwechselnd planen)……..

3. Geschenke

Ja, Sie haben richtig gehört Es gibt nicht gerade wenige unter uns, die sich besonders geliebt fühlen, wenn man ihnen ein Geschenk macht. Wichtig ist, dass diese Geschenke von Herzen kommen, und Sie sich dabei etwas gedacht haben!

Die teure Handtasche (welche Ihre Sekretärin noch schnell kurz vor Ladenschluss besorgt) nützt der Partnerin gar nichts, wenn nicht irgendeine persönliche Note von Ihnen dabei ist; eine liebevolle Karte, ein paar Herzen oder Luftballons – ganz egal, Sie machen diesen Partner/diese Partnerin mit einem liebevollen Geschenk besonders glücklich.

4. Hilfsbereitschaft

Manchmal reicht es schon, wenn wir ungefragt seine Hemden aus der Reinigung holen, oder Sie ihr den Staubsauger reparieren, damit sich Ihr/e Partner/in geliebt fühlt, welche/r /die „Liebessprache der Hilfbereitschaft“ spricht. Diese Partner fühlen sich besonders geliebt, wennn Sie ihnen einen Gefallen tun, etwas für sie erledigen, oder ihnen einfach ein nettes Essen zubereiten. Manchmal ist es ganz einfach seine/n Partner/in glücklich zu machen…..

5. Zärtlichkeit und körperliche Nähe

Das Schönste, was Sie ihrer/m Partner/in schenken können, ist körperliche Zuwendung. Dabei geht es weniger um Sex, als mehr um das Gefühl der Geborgenheit, welches entsteht, wenn man sich gegenseitig in den Arm nimmt und liebkost. Diese Partner tanken regelrecht wieder auf, wenn Sie ihnen diesen Liebesbeweis erbringen und sind danach glücklich und zufrieden..

Wie finden Sie nun aber heraus, welche Liebessprache Ihr/e Partner/in spricht? Ganz einfach; beobachten Sie Ihre/n Liebste/n und achten Sie auf seine/ihre Reaktion, nachdem Sie verschiedene Dinge ausprobiert haben. Im Zweifelsfall fragen Sie ihn/sie einfach. Lesen Sie gemeinsam diesen Bericht und sagen Sie sich gegenseitig was Sie brauchen und was Sie besonders glücklich macht. So weiss Ihr Partner/in auch gleich, was SIE brauchen und kann lernen in Ihrer Sprache zu sprechen, um SIE glücklich zu machen! Alles Liebe für Sie beide!

Eva Stuhr

 

Mehr zum Thema Liebe und Selbstliebe finden Sie hier in meinem Shop!

arrow

 

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.