raucherentwoehnung-hypnose

Seit Jahren versuchst du das Rauchen aufzugeben, doch trotzdem ist die Zigarette nach wie vor dein treuer Begleiter in allen Lebenslagen? Damit bist du nicht allein. Denn allein in Deutschland raucht mit circa 24 Prozent fast ein Viertel der Bevölkerung ab 18 Jahren. Dass regelmäßiger Tabakkonsum starke gesundheitsschädigende Folgen mit sich bringt, ist dabei inzwischen allgemein bekannt. Aus diesem Grund würden viele Raucher es vorziehen, diese schlechte Angewohnheit aufzugeben – doch sie scheitern immer wieder bei verschiedenen Versuchen. Die Methoden zur Raucherentwöhnung sind zahlreich, doch nicht jede Methode funktioniert für jeden Raucher. Hast auch du schon eine Vielzahl an gescheiterten Versuchen hinter dir? Dann gib der Hypnose als alternativer Methode der Raucherentwöhnung eine Chance. Als selbstständige Heilpraktikerin für Psychotherapie und zertifizierte Hypnosetherapeutin möchte ich dir diese Möglichkeit der Raucherentwöhnung ans Herz legen, denn die Hypnose richtet sich nicht nur an die körperliche Sucht des Nikotinentzugs, sondern an die psychischen Komponenten des Rauchens, die im Unterbewusstsein zu finden sind.

Eva StuhrBei der Hypnose handelt es sich um eine altbewährte Heilmethode, welche schon seit der Antike praktiziert wird. Seit 2006 ist sie auch in Deutschland als wissenschaftlich fundierte, psychotherapeutische Behandlungsform anerkannt. Dabei erzielt die Hypnose als Behandlungsmethode zur Raucherentwöhnung und bei anderen psychischen Mustern bereits seit Jahrzehnten positive Erfolge. Bei einer Hypnose wird das Unterbewusstsein direkt angesprochen, um automatische Veränderungen hin zu deinem gewünschten Ziel, zum Beispiel die Raucherentwöhnung, zu erreichen. Dazu werden die Patienten in Trance versetzt. Während dieses Zustands sendet das Gehirn Alpha-Wellen mit einer Frequenz von acht bis 14 Hertz aus und sorgt somit für Tiefenentspannung. Der Fokus des Patienten liegt nun auf seiner Innenwelt, Außenreize werden für die Dauer der Behandlung weitestgehend ausgeschaltet. Trotz des Trance-Zustands liegt jedoch zu keinem Zeitpunkt Willenlosigkeit vor. Hierbei handelt es sich um ein weit verbreitetes und absolut falsches Klischee. Hypnose kann in unterschiedlichen medizinischen Bereichen eingesetzt werden, um körperliche und psychische Beschwerden zu lindern. So unterstützt sie beispielsweise die Schulmedizin bei der Schmerzreduktion und -bewältigung oder der positiven Beeinflussung des Immunsystems. Außerdem kann die Hypnose ebenfalls im Rahmen der Raucherentwöhnung sowie bei der Behandlung von Ängsten und Zwangsstörungen zum Einsatz kommen.

Aufgrund meiner langjährigen Erfahrung durfte ich bereits unterschiedlichste Menschen kennenlernen, die von ihrer Nikotinsucht loskommen wollten. Die Gründe für ihre Entscheidung, eine Raucherentwöhnung mithilfe einer Hypnosetherapie zu starten, waren ganz unterschiedlich, doch sie hatten alle gemeinsam, dass klassische Methoden zur Raucherentwöhnung bei ihnen nicht von Erfolg gekrönt waren. Mit Hypnose konnten sie bereits nach kurzer Zeit gute Ergebnisse erzielten. Nicht alle haben jedoch die Möglichkeit, zu einer Behandlung in meine Praxis in Hamburg zu kommen.

Daher habe ich für Menschen, die nicht in der Nähe von Hamburg wohnen und trotzdem eine Raucherentwöhnung mit Hypnose machen wollen, meinen Hypnose-Online-Kurs entwickelt. Diesen kannst du zeit- und ortsunabhängig nutzen, wodurch er sich auch in einen stressigen Alltag optimal integrieren lässt. Falls du noch mehr für deine Gesundheit tun möchtest, schau doch gern mal in meinem Shop vorbei. Hier biete ich eine Vielzahl an Optionen für Meditation und Entspannung.

 

 

 

raucherentwoehnung-hypnose-mentalstruktur.de

 

So funktioniert die Hypnose bei der Raucherentwöhnung

Oft ist den Betroffenen gar nicht bewusst, warum sie seit Jahren immer wieder zur Zigarette greifen. Häufig bekomme ich als Antwort, dass es einfach reine Gewohnheit und daher schwer abzulegen ist. Sei es nun die Feierabendzigarette, die Zigarette zum Kaffee oder die Antistress-Zigarette in einer stressigen Situation, um sich zu beruhigen. Es gibt viele Momente, in denen Betroffene automatisch beginnen zu rauchen, ohne weiter darüber nachzudenken. Doch beim Rauchen handelt es sich nicht nur um reine Gewohnheit. Der Zug an der Zigarette wird meist mit positiven Empfindungen verknüpft und als eine Art Belohnung angesehen. Daher ist es so schwierig, davon loszukommen – es ist mehr, als nur ein körperliches Verlangen nach Nikotin. Die Hypnose zur Raucherentwöhnung setzt bei der psychischen Sucht an und unterstützt dich dabei, dieses Belohnungsmuster aufzulösen. Dadurch unterscheidet sie sich maßgeblich von anderen Methoden wie beispielsweise Nikotinpflastern oder -kaugummis.

Die Entscheidung, Nicht-Raucher zu werden, ist dabei ein zentraler und wichtiger Punkt im Prozess der Raucherentwöhnung. Allerdings handelt es sich hierbei um eine bewusste Entscheidung, die nicht das Unterbewusstsein einbezieht. Hypnose kann hier helfen, denn im Unterbewusstsein liegt häufig die Ursache für das Suchtverhalten begründet. Du hast möglicherweise im Bewusstsein die Entscheidung getroffen, eine Raucherentwöhnung durchzuziehen, doch dein Unterbewusstsein, in welchem die psychologischen Gründe für deine Sucht zu finden sind, hast du bei dieser Entscheidung nicht einbezogen. Die Hypnose setzt hier an.

In der Hypnose wird dem Hypnotisierten das Unterbewusstsein zugänglich gemacht und so der Weg zur Raucherentwöhnung geebnet. Mit entsprechenden Suggestionen wird das Unterbewusstsein ungefiltert angesprochen und kann diese positiven Überzeugungen im Körpersystem verankern. Körper und Verstand wandeln dann automatisch diese neuen Überzeugungen in entsprechendes Verhalten um. Dabei geht es nicht darum, die Nachteile des Rauchens zu thematisieren, sondern vielmehr darum, die Vorteile der Raucherentwöhnung und des Nicht-Rauchens herauszustellen. Die Hypnose hilft dabei, die Verknüpfungen des Suchtverhaltens mit positiven Emotionen und Gedanken aufzulösen. Bei einer Hypnose zur Raucherentwöhnung können die im Unterbewusstsein verborgenen Ursachen für dein Suchtverhalten aufgedeckt werden. Allein die Erkenntnis, warum man eigentlich raucht, hilft vielen Menschen bereits beim Aufhören.

Wahrscheinlich waren es auch bei dir die vermeintlichen Entzugserscheinungen, die dich bei deinen Versuchen, das Rauchen aufzugeben, wieder rückfällig werden ließen. Das ist verständlich, denn dein Körper sendet vor allem zu Beginn Signale, dass etwas fehlt. Dies äußert sich beispielsweise in Form von Stress, innerer Unruhe oder Gereiztheit. Hypnose ist besonders wirksam bei der Raucherentwöhnung, da sie …

  • Entzugssymptome wie Stress reduziert und dich in den Zustand der Entspannung bringt,
  • durch Stimulation des Unterbewusstseins von Anfang an Entzugserscheinungen reduziert,
  • negative Begleiterscheinungen wie zum Beispiel Gewichtszunahme und Reizbarkeit reduzieren kann,
  • dir eine Raucherentwöhnung bietet, die du langfristig durchhalten kannst.
Raucherentwöhnung durch Hypnose 1 Raucherentwöhnung hypnose

raucherentwoehnung-hypnose-informationen

Dein Kontakt zu mir

Hast du weitere Fragen zu meinem Online-Kurs oder generell dazu, wie Hypnose bei der Raucherentwöhnung helfen kann? Dann zögere nicht, mich anzusprechen. Du erreichst mich jederzeit per Mail an email@mentalstruktur.de. Ich melde mich schnellstmöglich bei dir!

Falls dir der Kontakt per Mail nicht ausreicht und du in der Nähe wohnst, kannst du mich auch gern persönlich in meiner Praxis bei Hamburg besuchen. In einer 60-minütigen Beratung besprechen wir dein Problem und überlegen gemeinsam, wie wir es lösen können. Nutze einfach mein Kontaktformular, wenn du Interesse hieran hast. Bitte teile mir auf diesem Weg auch direkt zwei Terminvorschläge mit. Innerhalb von 36 Stunden hörst du von mir! Ich freue mich auf deine Nachricht.