Eva Stuhr

Manche Menschen lassen sich durch nichts unterkriegen. Selbst, wenn sie bereits sehr viel Schlimmes erlebt haben, führen sie dennoch ein glückliches und erfolgreiches Leben. Negative Erfahrungen scheinen ihnen nichts anhaben zu können. Vielleicht kennst auch du solche „Stehauf-Männchen“ aus deinem Freundeskreis oder deiner Familie und bewunderst sie für ihre Kraft. In der Psychologie spricht man bei diesen Personen von resilienten Persönlichkeiten.

Resilienz beschreibt die Fähigkeit, mit Stresssituationen und besonderen Herausforderungen angemessen umgehen zu können, diese zu regulieren und sich anschließend auch wieder davon erholen zu können – und das, ohne einen körperlichen oder physischen Schaden davonzutragen. Das bedeutet nicht, dass resiliente Menschen weniger Leid erfahren, sondern nur, dass sie mit negativen Situationen besser umgehen können. Verschiedene Menschen verfügen über einen unterschiedlichen Grad an Resilienz. Das ist ganz normal. Falls du bei dir eher einen niedrigen Grad feststellst, kann ich dich beruhigen: Es ist möglich, deine Resilienz zu stärken!

Doch warum ist eine Stärkung deiner Resilienz überhaupt sinnvoll und wichtig? Hierfür sprechen zwei Gründe: Zum einen ist Resilienz entscheidend, um in unserer heutigen Welt, die von Schnelllebigkeit, Komplexität, Unsicherheit und Unberechenbarkeit geprägt ist, bestehen zu können. Denn all diese Aspekte führen zu immer mehr Stress, den es zu bewältigen gilt, ohne daran zu zerbrechen und krank zu werden. Hierbei hilft die Resilienz, weswegen sie auch als Immunsystem der Seele bezeichnet wird. Zum anderen ist Resilienz wichtig, um auch in Stresssituationen auf die eigenen Fähigkeiten und Kompetenzen zurückgreifen zu können. Je resilienter du bist, desto besser kannst du deine Fähigkeiten und Kompetenzen nutzen, um Krisen und Herausforderungen gesund zu meistern.

Als selbstständige Heilpraktikerin für Psychotherapie und zertifizierte Hypnosetherapeutin weiß ich, wie schwer es sein kann, die eigene Resilienz zu stärken. Daher habe ich eine MP3-Datei für dich entwickelt, mit deren Hilfe du deine Resilienz stärken kannst. Du kannst sie zeit- und ortsunabhängig nutzen, um deine innere Widerstandskraft zu verbessern. Du kannst stattdessen oder als Ergänzung zudem meinen Online-Kurs „Life-Coaching“ in Anspruch nehmen, wo das Thema Resilienz neben vielen anderen Themen zur Stärkung deiner Persönlichkeit behandelt wird. Wenn du im Vorfeld mehr über mich und meine Arbeit erfahren möchtest, schau doch gern hier vorbei.

Resilienz stärken 1 Resilienz stärken

 

 

Stärke dich gegen negative Einflüsse

In der Psychologie spricht man von verschiedenen Komponenten, die den Grad der Resilienz eines Menschen beeinflussen. Sie sollten in einem sinnvollen Gleichgewicht zueinander stehen, um bestmöglich mit Krisensituationen umgehen zu können. Indem du versuchst, diese sieben Komponenten in deinen Alltag einzubauen, kannst du deine Resilienz stärken.

Optimismus

Selbst negativen Erlebnissen oder Einflüssen wird etwas Positives abgewonnen. Daher wird die Niederlage als Herausforderung und Wachstumsmöglichkeit gesehen. Da optimistische Menschen auf ihre eigenen Kompetenzen und Fähigkeiten vertrauen, sind sie in der Lage, positiv in die Zukunft zu schauen. Hierbei spielt vor allem auch eine hohe Selbstwirksamkeit eine wichtige Rolle.

Akzeptanz

Die Situation wird so angenommen, wie sie gerade ist – ohne Überdramatisierung oder Beschönigung. Es handelt es sich eher um eine Bestandsaufnahme. Nach einer ausführlichen Analyse der Gegebenheiten wird aktiv nach einer effektiven Lösung gesucht.

Resilienz stärken 2 Resilienz stärken

Lösungsorientierung

Der Fokus liegt nicht auf der negativen Erfahrung oder dem Problem, sondern auf dem Finden einer passenden Lösung. Hierfür wird die gesamte vorhandene Energie genutzt.

Opferrolle verlassen

Statt sich selbst und die aktuelle Situation zu bemitleiden, werden die eigenen Fähigkeiten und Kompetenzen dafür genutzt, sich einen Weg in eine positivere Zukunft zu überlegen. Aktives Handeln hin zur Lösung bringt dich schnell aus deiner Opferhaltung heraus und stärkt deine Resilienz.

Eigenverantwortung

Es gibt ein Verständnis dafür, dass das eigene Handeln die Situation beeinflussen kann. Die Schuld wird nicht bei anderen gesucht. Stattdessen erfolgt eine aktive Auseinandersetzung mit der Situation, um eine geeignete Lösung zu finden. Ein wichtiger Bestandteil von Niederlagen und Krisen besteht in der Fähigkeit zur Selbstreflektion. Nur dadurch können wir uns besser erkennen und beim nächsten Mal anders handeln. Dies stärkt ebenfalls unsere Resilienz.

Netzwerkorientierung

Ein großes soziales Netzwerk hilft dabei, Krisen erfolgreich zu meistern. Indem Inspirationen, Ideen und Tipps von anderen angenommen werden, lassen sich alternative Wege für die Lösung des Problems finden. Zudem trägt es dazu bei, die aktuelle Situation optimistischer zu sehen. Gemeinschaft schafft Vertrauen und Zuversicht.

Zukunftsplanung

Der Blick ist in Richtung Zukunft gerichtet, und es besteht ein Verständnis dafür, dass sich die aktuelle Situation positiv verändern kann. Es werden bereits erste Schritte für das weitere Vorgehen geplant.

So lernst du, deine Resilienz zu stärken

Der Weg zur Stärkung deiner Resilienz ist kein Geheimnis. Wie bereits erwähnt, kannst du deine innere Widerstandskraft verbessern, indem du die sieben Resilienz-Komponenten in dein alltägliches Verhalten integrierst. Damit dir das besser gelingt, gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten zur weiteren Unterstützung. So helfen beispielsweise Affirmationen dabei, optimistischer zu werden. Hörst du regelmäßig positive Glaubensätze, verankern sich diese langfristig in deinem Unterbewusstsein. So gelingt es dir, auch in schwierigen Situationen auf deine Fähigkeiten sowie Kompetenzen zu vertrauen und die Herausforderung erfolgreich zu meistern.

Eine weitere Möglichkeit, um deine Resilienz zu stärken, ist es, Achtsamkeit zu erlernen. Gehst du achtsamer mit dir selbst um, kann dies ebenfalls zu mehr Optimismus, sowie zu mehr Akzeptanz beitragen. Du kannst Achtsamkeit zum Beispiel mithilfe von Meditation mehr in deinen Alltag einbauen. Zuletzt kann dir auch die Hypnose zu mehr Resilienz verhelfen. Sie spricht das Unterbewusstsein an und trägt so dazu bei, fest verankerte negative Verhaltensmuster aufzulösen. Schau dich doch gern ein wenig in meinem Shop um.

Affirmationen, Meditationen und Hypnose können nicht nur bei der Resilienz-Stärkung, sondern bei einer Vielzahl von physischen und psychischen Beschwerden helfen. Gezielt zum Thema Resilienz habe ich zudem für dich meine MP3-Audio Datei „Hypnose zur Stärkung der Resilienz entwickelt. Mit diesem Kurs kannst du Schritt für Schritt mehr Resilienz erlangen. Hierbei spielt vor allem die regelmäßige Anwendung eine wichtige Rolle. Möchtest du deine Resilienz stärken, kannst du dir das wie einen Muskel vorstellen: Nur, wenn er regelmäßig trainiert wird, ist er auch stark und widerstandsfähig. Alternativ oder zusätzlich könnte auch mein Life-Coaching etwas für dich sein, wenn du dir noch mehr Unterstützung auf deinem Weg zu einer stärkeren Resilienz wünschst. In diesem Kurs helfe ich dir, deine Stärken und Schwächen sowie Werte zu entdecken, sodass du positive Veränderungen in allen Lebensbereichen spürst. Lass dich doch einfach mal darauf ein und entfalte dein Potenzial!

Resilienz stärken 3 Resilienz stärken

Dein Kontakt zu mir

Hast du Fragen zum Thema „Resilienz stärken“ oder benötigst genauere Informationen zu meinen Angeboten? Dann sprich mich gern an. Du erreichst mich jederzeit per Mail an email@mentalstruktur.de. Ich melde mich schnellstmöglich bei dir zurück.

Alternativ kannst du auch gern persönlich in meiner Praxis bei Hamburg vorbeikommen. Dann besprechen wir im Rahmen einer 60-minütigen Sitzung dein Problem und überlegen uns gemeinsam eine Lösung. Solltest du Interesse daran haben, nutze bitte mein Kontaktformular und teile mir direkt zwei Terminvorschläge mit. Innerhalb von 36 Stunden hörst du von mir.